Azubis werden besonders gefördert - Nachwuchs feiert erfolgreichen Abschluss

Wer Interesse an einer Ausbildung in der Automobilbranche hat, ist bei Mercedes-Benz gut aufgehoben. „Es ist uns besonders wichtig, dass die Auszubildenden und Studierenden von Anfang an ein praxisnahes und umfangreiches Ausbildungsprogramm erhalten, das ihnen eine solide berufliche Zukunft bietet. Daher investieren wir viel Energie und all unser Können in unsere betriebliche Ausbildung“, sagt Uwe Oentrich, Leiter der Berufsausbildung im Mercedes-Benz Werk Bremen und begründet somit das hohe Engagement im Bereich Ausbildung. Dabei wird versucht, sich den Bedürfnissen der Auszubildenden, aber auch den wirtschaftlichen Ansprüchen des Unternehmens anzupassen.

Besondere Förderung gibt es auch im Rahmen des MiKA-Projekts. Lehrlinge haben die Möglichkeit, für sechs Wochen im Ausland (unter anderem Ungarn, Irland, Finnland) bei einem Partnerunternehmen sprachliche und interkulturelle Erfahrungen zu sammeln und soziale, wie fachliche Kompetenzen auszubauen.

Erfolgreich waren die Absolventen von Ausbildung und Studium im Werk Bremen. Aufgrund besondere Förderungen, haben die 40 Auszubildenden und neun dualen Studenten nicht nur ihre Abschlussprüfungen bestanden. 18 von ihnen konnten ihre Ausbildungszeit um ein halbes Jahr verkürzen. Weitere neun noch früher. Sie haben ihr Ausbildungsziel sogar ein ganzes Jahr früher erreicht. Wertschätzung und Anerkennung gab es seitens des Betriebes auch noch einmal für 22 Ausgelernte. Sie erhielten bei der Freilassungsfeier am 7. März eine besondere Auszeichnung für herausragenden Leistungen.

Unter den Abschluss-Azubis befinden sich auch fünf Frauen. Dieser Ausbildungszweig wird zwar immer noch von Männern dominiert, ist aber keineswegs ein reiner Männerberufszweig mehr. Das Interesse von Frauen und Mädchen an Technik und Handwerk steigt von Jahr zu Jahr.

Das Mercedes-Benz Werk in Bremen bildet acht Berufsgruppen aus. Dazu gehören unter anderem Elektroniker für Automatisierungstechnik, Kraftfahrzeug-Mechatroniker, aber auch Sozialversicherungsfachangestellte. Die fünf Studiengänge reichen von allgemeiner Mechatronik, über Maschinenbau mit Schwerpunkt Fahrzeug-System-Engineering bis hin zu Wirtschaftsingenieurwesen mit den Schwerpunkten Produktion und Logistik.

Mit über 12.400 Mitarbeitern ist das Mercedes-Benz Werk Bremen größter privater Arbeitgeber in der Region und wurde 2011 vom Marktforschungsinstitut J.D. Power and Associates als bestes Pkw-Produktionswerk in ganz Europa ausgezeichnet.

zurück