Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Süßwarentechnologe / Süßwarentechnologin

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Mittlere Reife, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Produktionshalle

Arbeitszeit:

Schichtdienst
Vergütung

1. Lehrjahr

650 €

2. Lehrjahr

700 €

3. Lehrjahr

800 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Süßwarentechnologe / Süßwarentechnologin?
Während deiner Ausbildung entscheidest du dich für eine Fachrichtung: Schokolade, Dauerbackwaren, Konfekt oder Zuckerwaren. Je nach gewähltem Schwerpunkt ändern sich auch deine Aufgaben, so wirst du beispielsweise in der Fachrichtung Schokolade die maschinelle Herstellung von Schokoosterhasen, Schokotafeln oder Bonbons überwachen und steuern. Du überwachst aber nicht nur die Vorgänge, sondern beurteilst auch die Qualität der Produkte: um die Schokolade auf Farbe und Konsistenz überprüfen zu können, wirst du ab und zu Proben entnehmen und naschen.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

In diesem Beruf ist es äußerst wichtig, dass du dich an Rezepturen aber auch an lebensmittelrechtlichen Vorschriften hältst, dies fordert Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt. Bei der Produktion werden Maschinen und Anlagen eingesetzt, die von dir auch eingerichtet werden müssen, das verlangt ein technisches Verständnis. Die Produktion hältst du stets im Auge und musst bei Störungen schnell eingreifen können und Entscheidungen darüber treffen, was als nächstes getan werden soll, um Verlust zu vermeiden. Um solche Situationen zu umgehen, solltest du stets aufmerksam arbeiten.
Wie sieht meine Zukunft als Süßwarentechnologe / Süßwarentechnologin aus?
Ausgebildet bist du ein Allrounder in der Lebensmittelbranche und hast dadurch auch die Möglichkeit dein breites Fachwissen und Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen einzusetzen, Beispiele sind: Süßwarenhersteller, Obst- und Gemüseverarbeitung oder Großbäckereien.
Der Arbeitsmarkt entwickelt sich ständig weiter – das solltest du auch! Du hast mehrere Möglichkeiten dich während und nach deiner Ausbildung weiterzuentwickeln. Mit Fortbildungen in Form von Lehrgängen und Seminaren, kannst du in kurzer Zeit bestimmte Themenbereiche vertiefen und dein Wissen erweitern. Mögliche Themen sind zum Beispiel Arbeitssicherheit, Lebensmittelrecht oder Nahrungs- und Genussmittel.
Wenn du dich nach deiner Ausbildung für eine berufliche Weiterbildung entscheidest, erhältst du nach dem Abschluss nicht nur einen weiteren Titel, wie Bäckereitechniker:in oder Industriemeister:in, sondern erhöhst auch deine Chance auf eine höhere Position und somit auch ein höheres Gehalt.
Auch ein Studium kannst du anhängen, wenn du über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügst. An einer Uni oder Hochschule wirst du einen wissenschaftlichen Einblick in die Branche werfen können. Mögliche Studiengänge sind der Bachelor of Arts Ernährungsberatung oder der Bachelor of Science Lebensmittelchemie.

Ausbildungsschwerpunkte

• Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Arbeiten im Team, Organisation,
• Anwenden von Qualitätssicherungssystemen,
• Anwenden von Hygienemaßnahmen,
• Annehmen, Lagern und Vorbereiten von Roh-, Zusatz- und Hilfsstoffen für Süßwaren,
• Herstellen von Süßwaren,
• Verpacken von Produkten,
• Anwenden von Informations- und Kommunikationstechniken.
• Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht,
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,
• Umweltschutz.

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner