Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Elektroniker / Elektronikerin für Maschinen und Antriebstechnik

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Mittlere Reife, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

Arbeitsplatz:

Werkhalle, Werkstatt

Arbeitszeit:

werktags, Wochenendarbeit möglich
Vergütung

1. Lehrjahr

979 €

2. Lehrjahr

1.050 €

3. Lehrjahr

1.121 €

4. Lehrjahr

1.198 €
(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Elektroniker / Elektronikerin für Maschinen und Antriebstechnik?
Als Elektroniker:in für Maschinen und Antriebstechnik bringst du Maschinen, wie Motoren und Generatoren zum Laufen, in den meisten Fällen handelt es sich um elektrische Maschinen, die Strom erzeugen oder umwandeln. Du wirst Bauteile anfertigen, Maschinen montieren, prüfen, in Betrieb nehmen und sie warten. Die Arbeit als Elektroniker:in für Maschinen und Antriebstechnik ist sehr abwechslungsreich: feilen, fräsen, drehen, wickeln, das Einlegen von Drähten in eine Spule aber auch kalkulieren, planen, beraten und programmieren.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Mal bist du auf Montage, nimmst Maschinen in Betrieb oder führst am Computer Test- und Prüfarbeiten durch. Deine Aufgaben variieren und somit auch dein Arbeitsalltag, daher solltest du sehr flexibel sein, auch aufgrund der wechselnden Arbeitszeiten. Denn es kann auch vorkommen, dass du an Wochenenden arbeiten musst. Du solltest technisch geschickt sein und ein allgemeines Interesse an Mathe und Physik haben. Da du an stromführenden Bauteilen und Spannungsanschlüssen arbeitest, solltest du stets sorgfältig, vorsichtig und verantwortungsbewusst arbeiten.
Wie sieht meine Zukunft als Elektroniker / Elektronikerin für Maschinen und Antriebstechnik aus?
Nach deiner Ausbildung kommen viele Unternehmen für dich infrage, zum Beispiel Hersteller von Elektromaschinen und -motoren oder auch Maschinen- und Anlagenbaufirmen.
Es bieten sich diverse Fort- und Weiterbildungsangebote an, die dir verhelfen die Karriereleiter hinaufzusteigen.
In Seminaren und Lehrgängen, die du regelmäßig besuchen solltest, frischst du dein Wissen auf und kannst dich in bestimmte Themenbereiche, wie Elektromobilität oder Elektrische Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik.
Mit einer beruflichen Weiterbildung erhältst du die Chance auf eine höhere Position und erlangst einen weiteren Titel, wie Technischen Fachwirt:in, Industriemeister:in oder staatlich geprüfte/r Techniker:in.
Wenn du eine Hochschulzulassungsberechtigung hast, erhältst du während eines Studiums einen tieferen Einblick in die Wissenschaft deines Fachbereichs. Dabei kannst du einen von vielen Studiengängen wählen, wie wär’s zum Beispiel mit dem Bachelor of Engineering Elektrotechnik.

Ausbildungsschwerpunkte

• Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
• Umweltschutz
• Betriebliche und technische Kommunikation
• Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
• Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel
• Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen
• Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
• Installieren und Konfigurieren vom IT-Systemen
• Beraten und Betreuen von Kunden, Erbringen von Serviceleistungen
• Technische Auftragsanalyse, Lösungsentwicklung
• Montieren und Demontieren von elektrischen Maschinen
• Herstellen von Wicklungen
• Installieren und Inbetriebnehmen von Antriebssystemen
• Instandhalten von Antriebssystemen
• Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner