Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Holzmechaniker / Holzmechanikerin

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Hauptschulabschluss, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Werkhallen

Arbeitszeit:

werktags
Vergütung

1. Lehrjahr

899 €

2. Lehrjahr

984 €

3. Lehrjahr

1.061 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Holzmechaniker / Holzmechanikerin?
Als Holzmechaniker/in stellst du Möbel und Innenausbauten her und behandelst alle Arten von Holz. Bauteile werden geputzt, gefräst, geschliffen, gebleicht und anschließend gespachtelt und lackiert. Du entscheidest welches Rohholz am besten für deine Produktion geeignet ist. Du bist für die Produktion von Treppen, Fenstern, Türen und Möbeln zuständig.
Den Beruf kannst du in drei Fachrichtungen erlernen:
• Herstellen von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen
• Herstellen von Möbeln und Innenausbauteilen
• Montieren von Innenausbauten und Bauelementen
Je nach gewählter Fachrichtung ändern sich auch deine Aufgaben. Wenn du dich beispielsweise für das Herstellen von Bauelementen, Holzpackmitteln und Rahmen entscheidest, wirst du Fenster, Türen und Treppenstufen herstellen. Du stellst Teile her, überprüfst sie und wirst sie anschließend zusammenfügen oder verpacken.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Egal für welche Fachrichtung du dich entscheidest, dein Arbeitsalltag wird körperliche Anstrengung bedeuten. Ein handwerkliches Geschick solltest du natürlich auch mitbringen. Bei der Anfertigung von Holzbauteilen solltest du stets sorgfältig, mit einer guten Beobachtungsgenauigkeit und aufmerksam arbeiten, um beispielsweise Unregelmäßigkeiten im Holz zu erkennen. Da du unterschiedliche Maschinen als Hilfsmittel nutzt, solltest du auch ein technisches Verständnis mitbringen.
Wie sieht meine Zukunft als Holzmechaniker / Holzmechanikerin aus?
Als Holzmechaniker/in kannst du nach deiner Ausbildung in unterschiedlichen Betrieben arbeiten: Holzkonstruktionsbau, Fenster-, Türen- und Rahmenhersteller und Verpackungsmittelhersteller. Mit Fort- und Weiterbildungen kannst du dein Wissen erweitern und einen zusätzlichen Titel erlangen. Seminare und Lehrgänge kannst du regelmäßig zu unterschiedlichen Themenbereichen, wie 3D-Druck oder Holzschutz, besuchen. Mit einer beruflichen Weiterbildung erhöhst du deine Chance auf eine höhere Position, du kannst dich zum/r Industriemeister/in, Technischen Fachwirt/in oder zum/r Staatlich geprüften Techniker/in ausbilden. Mit einer vorhandenen Hochschulzulassung ist auch ein Studium möglich, zum Beispiel in den Studiengängen Bachelor of Engineering Holztechnik oder Bachelor of Arts Innenarchitektur.

Ausbildungsschwerpunkte

Gegenstand der für alle Fachrichtungen gemeinsamen Berufsausbildung sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse:
• Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
• Umweltschutz
• Umgang mit Informations- und Kommunikationssystemen,
• Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Arbeiten im Team
• Einrichten und Sichern von Arbeitsplätzen,
• Einrichten, Bedienen und Instandhalten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und technischen Einrichtungen,
• Durchführen von Messungen, Herstellen und Anwenden von Schablonen und Lehren,
• Be- und Verarbeiten von Holz, Holzwerk- und sonstigen Werkstoffen
• Überwachen und Steuern von Produktionsprozessen,
• Herstellen, Vormontieren und Zusammenbauen von Teilen,
• Behandeln von Oberflächen,
• Verpacken und Lagern von Produkten,
• Qualitätsmanagement, Kundenorientierung.

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner