Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Altenpflegehelfer / Altenpflegehelferin

Ausbildungstyp:

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Hauptschulabschluss, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

1-4 Jahre

Arbeitsplatz:

Behandlungsräume, Privatwohnungen

Arbeitszeit:

Schichtdienst
Vergütung

1. Lehrjahr

unvergütet

2. Lehrjahr

3. Lehrjahr

4. Lehrjahr

(An manchen Schulen fallen für die Ausbildung Kosten an, z.B. Schulgeld, Aufnahme- und Prüfungsgebühren.)
Was macht eigentlich ein/e Altenpflegehelfer / Altenpflegehelferin?
Hierbei handelt es sich um eine schulische Ausbildung, die landesrechtlich geregelt ist.
Als Altenpflegerhelfer:innen bist du für die Unterstützung im Alltag der Senioren zuständig, die Hilfe benötigen. Zu Deinen Aufgaben gehören alltägliche Pflegemaßnahmen, wie Haare waschen und Zähne putzen und auch die Hilfestellung beim Essen und Trinken. Auch für die Fitness und Freizeit wirst Du zuständig sein. Du begleitest die Senioren bei ihren Spaziergängen und entwickelst Unterhaltungsaktivitäten, wie zum Beispiel Malen. Alle Aktivitäten, Essgewohnheiten und Auffälligkeiten, wie vorhandene Schmerzen, werden sorgfältig dokumentiert. In Altersheimen assistierst Du den Altenpflegern und führst Gespräche mit den Angehörigen.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Wenn Du in diesem Beruf tätig werden willst, solltest Du ein hohes Einfühlvermögen und Geduld mitbringen, das hilft Dir im Umgang mit den Patienten und Angehörigen. Da Du auch oft anpacken musst, solltest Du eine gute Körperbeschaffenheit mitbringen. Viele Patienten sind an ihr Bett gebunden und verlassen sich auf Dein Verantwortungsbewusstsein beim Umbetten und Vorbeugen gegen das Wundliegen. Dir sollte bewusst sein, dass Du auch mit kranken und sterbenden Patienten arbeiten wirst, dafür solltest Du psychisch stabil sein.
Wie sieht meine Zukunft als Altenpflegehelfer / Altenpflegehelferin aus?
Beschäftigung findest Du in Seniorenheimen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen oder im ambulanten Pflegedienst, wo Du die Patienten in ihrem Zuhause unterstützt.
Auch die Altenpflege entwickelt sich laufend, um immer auf dem neuesten Stand zu sein, kannst und solltest Du Dich weiterbilden. Es werden regelmäßig Seminare zu Themen, wie Demenz, Pflegedokumentation und Schmerztherapie, angeboten. Nach Deinem Abschluss dieser schulischen Ausbildung kannst du eine Ausbildung zum/r Pflegefachmann bzw. Pflegefachfrau anschließen.

Ausbildungsschwerpunkte

Theoretischer Unterricht:
• Grundlagen der Pflege
• Grundlagen der Hygiene
• Grundlagen der Anatomie
• Definition altersspezifischer Erkrankungen
• Führen einer Dokumentationsmappe

Praktischer Unterricht:
• Hebetechniken
• Unterstützung alltäglicher Tätigkeiten, wie Zähne putzen
• Rollenspiele

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner