Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Bauwerksabdichter / Bauwerksabdichterin

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Hauptschulabschluss, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Baustellen

Arbeitszeit:

Schichtdienst möglich
Vergütung

1. Lehrjahr

702 €

2. Lehrjahr

950 €

3. Lehrjahr

1.200 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Bauwerksabdichter / Bauwerksabdichterin?
Die Arbeit eines/r Bauwerksabdichter/in ist körperlich anstrengend, Du befindest Dich auf Baustellen und versiegelst Flachdächer, bist für die Abdichtung in Baugruben oder bei Tunnelarbeiten zuständig und hilfst bei Brücken- und Straßenbauarbeiten. Eine optimale Abdichtung ist aus vielerlei Hinsicht sehr wichtig, so verhinderst Du beispielsweise, dass Grundwasser in Gebäude gelangt. Die Arbeitsplätze und Aufgaben sind sehr abwechslungsreich – es wird also nie langweilig und du lernst immer neues dazu.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Dein Arbeitsplatz sind Baustellen und Gerüste, daher solltest Du schwindelfrei, körperlich fit und wetterfest sein. Handwerkliche Geschicklichkeit und der richtige Umgang mit technischen Hilfsmitteln, wie Schweißautomaten. Die Arbeit auf der Baustelle kann immer gefährlich werden, daher ist das Arbeiten als Team sehr wichtig, du solltest Dich auf deine Kollegen und sie sollten sich auf dich verlassen können.
Wie sieht meine Zukunft als Bauwerksabdichter / Bauwerksabdichterin aus?
Als Bauwerksabdichter/in arbeitest du in Unternehmen der Bauwirtschaft, hier gibt es verschiedene Fachgebiete, wie Hoch- oder Tiefbau, Fachdachisolierung, Fußbodenlegerei oder Tunnel- und Straßenbau. Du hast di Möglichkeiten Fortbildungen zum/r Geprüften Technischen Fachwirt/in oder zum/r Geprüften Technischen Betriebswirt/in zu machen.

Ausbildungsschwerpunkte

• Berufsbildung
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
• Arbeits- und Tarifrecht
• Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
• Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Einrichten von Baustellen, Kontrollieren der Arbeitsergebnisse
• Aufstellen und Prüfen von Arbeits- und Schutzgerüsten, Prüfen von Baugruben und Gräben
• Lesen und Anfertigen von Skizzen, Zeichnungen und Verlegeplänen, Durchführen von Messungen
• Prüfen von Bau- und Bauhilfsstoffen nach Art und Menge, Lagern und Transportieren
• Bereitstellen von Bau- und Bauhilfsstoffen, Werkzeugen und Baugeräten, Inbetriebnehmen und Warten
• Ausführen von Holzarbeiten
• Ausführen von Mauer-, Putz-, Beton- und Stemmarbeiten
• Verarbeiten von Abdichtungs- und Dämmstoffen
• Vorbereiten der Abdichtungsarbeiten auf der Baustelle
• Abdichten gegen Bodenfeuchtigkeit, gegen nichtdrückendes und gegen drückendes Wasser
• Abdichten von Dächern
• Abdichten von Verkehrsflächen, insbesondere von Brückentafeln
• Anfertigen von Bauberichten und Aufmaßskizzen, Qualitätskontrolle

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner