Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Eisenbahner / Eisenbahnerin im Betriebsdienst - Lokführer und Transport

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Mittlere Reife, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Stell- und Betriebswerk, auf Fahrzeugen

Arbeitszeit:

Schichtdienst
Vergütung

1. Lehrjahr

972 €

2. Lehrjahr

1.044 €

3. Lehrjahr

1.111 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Quelle: www.gut-ausgebildet.de
Was macht eigentlich ein/e Eisenbahner / Eisenbahnerin im Betriebsdienst – Lokführer und Transport?
Als Eisenbahner / Eisenbahnerin im Betriebsdienst mit der Fachrichtung Lokführer und Transport wirst du als Zugführer arbeiten. Zu deinen Aufgaben gehört es die Züge zu fahren, ob im Regelbetrieb oder bei Störungen. Dabei kannst du Personen oder Güter transportieren, je nach Transport ändern sich auch die Zugtypen: U-Bahn, S-Bahn oder Güterzug. Das Warten, Prüfen und Pflegen der Fahrzeuge gehört auch zu deinen Aufgaben. Sicherheit ist das Wichtigste, deshalb müssen Bremsen und Steuerungen regelmäßig kontrolliert werden. Bei Güterzügen bist du auch für das Be- und Entladen zuständig.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Das wichtigste in diesem Beruf ist es eine hohe Aufmerksamkeit und Konzentration mitzubringen. Die Einhaltung und das Beachten von Anzeigen und Signalen und der Fahrstrecke ist entscheidend, um Gefahrensituationen vermeiden zu können. Falls es doch mal zu einer Gefahrensituation kommt, solltest du schnell reagieren können. Um die Betriebssicherheit und die Sicherheit auf Bahnhöfen zu sichern, solltest du stets mit Umsicht und Verantwortungsbewusstsein agieren. Du solltest ein technisches Verständnis mitbringen.
Wie sieht meine Zukunft als Eisenbahner / Eisenbahnerin im Betriebsdienst – Lokführer und Transport aus?
Als Eisenbahner/in im Betriebsdienst wirst du bei allen Schienennetzbetreibern des Personen- und Güterverkehrs arbeiten können. Während deiner Ausbildung wirst du alles lernen, um auf die Berufswelt vorbereitet zu sein. Du solltest allerdings nie aufhören zu lernen, um auf dem Arbeitsmarkt auch attraktiv zu bleiben. Du hast die Möglichkeit viele Seminare und Lehrgänge zu besuchen, die dein Wissen in bestimmten Themenbereichen bereichern werden. Du kannst deine Kenntnisse in folgenden Themenbereichen auffrischen oder erneuern: Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz und Unfallverhütung sowie Normen, Sicherheits- und Prüfbestimmungen. Willst du eine höhere Position erreichen, solltest du eine berufliche Weiterbildung in Betracht ziehen, mit dieser erlangst du einen weiteren Titel, wie Meister/in im Bahnverkehr oder Fachwirt/in in verschiedenen Fachrichtungen. Wenn du deine Kenntnisse noch weiter ausbreiten willst und du eine Hochschulzulassung hast, kannst du nach deiner Ausbildung auch studieren. Interessante Studienfächer in diesem Berufsfeld sind: Bachelor of Arts BWL – Spedition, Transport und Logistik oder der Bachelor of Arts Personenvekehrsmanagement.

Ausbildungsschwerpunkte

• Berufsausbildung, Arbeits- und Tarifrecht
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
• Umweltschutz
• betriebliche und technische Kommunikation, Kundenkommunikation
• Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
• Eisenbahnbetrieb
• Begleiten von Triebfahrzeugen
• Rangieren
• Bilden von Zügen
• Prüfen von Wagen
• bremstechnische Behandlung von Zügen
• Aufsicht am Zug
• Leiten des Fahrdienstes
• logistische Prozesse und Qualitätsmanagement

in der Fachrichtung Fahrweg:
• Bedienen von Stellwerkseinrichtungen im Rangierbetrieb
• Bedienen von Stellwerkseinrichtungen, Leiten des Fahrdienstes im Regelbetrieb
• Bedienen von Stellwerkseinrichtungen, Leiten des Fahrdienstes bei Abweichungen vom Regelbetrieb
• Bedienen von Stellwerkseinrichtungen, Leiten des Fahrdienstes bei Störungen
• Ergreifen von Maßnahmen bei gefährlichen Ereignissen

in der Fachrichtung Lokführer und Transport:
• Prüfen von Triebfahrzeugen
• Bedienen von Triebfahrzeugen
• Durchführen von Fahrten im Regelbetrieb
• Durchführen von Fahrten beim Abweichen vom Regelbetrieb und bei Störungen

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner