Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
page
berufe
job
job_listing

Fachkraft für Hafenlogistik

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Mittlere Reife, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Hafenanlage, auf Schiffen

Arbeitszeit:

Schichtdienst möglich
Vergütung

1. Lehrjahr

630 €

2. Lehrjahr

820 €

3. Lehrjahr

880 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Fachkraft für Hafenlogistik?
Als Fachkraft für Hafenlogistik wirst Du auf Schiffen oder an Umschlagstellen auf Hafenkais, das heißt dort, wo Schiffe anlegen, eingesetzt. Du weißt ganz genau, welche Schiffe anlegen werden und welche Ladung sie transportieren und bereitest dementsprechend alles vor: für Ware, die weitertransportiert wird, organisierst Du Transportmittel und sorgst für eine pünktliche Zustellung. Für Ladungen, die gelagert werden müssen, wirst Du Lagerplätze buchen. Dabei achtest Du immer darauf um welche Ware es sich handelt, um sicherzustellen, dass zum Beispiel Lebensmittel gekühlt gelagert werden.
Deine kaufmännischen Aufgaben erledigst Du im Büro. Du prüfst Frachtpapiere und die Ware auf Vollständigkeit sowie mögliche Schäden. Für einen planmäßigen Transport stehst Du im ständigen Kontakt zu Kollegen und Kolleginnen sowie Reedereien, Kunden und Spediteuren.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Eine sorgfältige und durchdachte Planung und Organisation sind die entscheidenden Faktoren für einen erfolgreichen Transport, daher solltest Du über ein gutes Organisationstalent verfügen. Aber dieser Job hat auch körperliche Voraussetzungen: Du musst in guter körperlicher Verfassung sein, damit Du durch die ständigen Veränderungen der Umgebung keine Probleme hast. Beim Verladen von Waren im Ladebereich und Lagerraum kann Dir ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen helfen, wirksame Maßnahmen zu ergreifen. Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Vorsicht sind auch wichtige Voraussetzungen, um gefährliche Situationen zu vermeiden, wie zum Beispiel beim Bedienen eines Gabelstaplers.
Wie sieht meine Zukunft als Fachkraft für Hafenlogistik aus?
Als Fachkraft für Hafenlogistik kannst Du bei Reedereien, in Betrieben der Warenkontrolle oder Betrieben in See- und Binnenhäfen arbeiten.
Mit Fortbildungen hast Du die Möglichkeit Dich in bestimmten Themenbereichen zu spezialisieren. Es bieten sich diverse Seminare und Lehrgängen zu Themen, wie Logistik, Materialwirtschaft oder Ladungssicherheit an. Mit der Teilnahme an diesen Seminaren bleibst Du immer auf dem neuesten Stand und kannst Dein Wissen weiter vertiefen. Wenn Du eine höhere Position erreichen möchtest, bieten sich eine berufliche Weiterbildung oder ein Studium an. Mit einer beruflichen Weiterbildung erhältst Du einen neuen Titel, wie Hafenfacharbeiter:in oder Verkehrsfachwirt:in. Falls Du eine Hochschulzulassung hast, kannst Du Dich für einen Studiengang, wie zum Beispiel dem Bachelor of Science Seeverkehr, Nautik und Logistik einschreiben.

Ausbildungsschwerpunkte

• Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
• Umweltschutz
• Logistische Prozesse, qualitätssichernde Maßnahmen
• Arbeitsorganisation; Information und Kommunikation
• Güterkontrolle und werterhaltende Maßnahmen
• Lagerung und Bearbeitung von Gütern
• Ladungsplanung, Umschlag von Gütern
• Container
• Umschlags- und Versandpapiere
• Umgang mit Gefahrengut

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner