Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Straßenbauer / Straßenbauerin

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Hauptschulabschluss, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Baustellen in Freien

Arbeitszeit:

Schichtdienst
Vergütung

1. Lehrjahr

845 €

2. Lehrjahr

1.181 €

3. Lehrjahr

1.448 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Straßenbauer / Straßenbauerin?
Als Straßenbauer:in bist Du für alle möglichen Straßen, wie Fußgängerwege, Fahrradwege, Autobahnen, Haupt- und Nebenstraßen sowie Flugplätze, zuständig. Deine Arbeit beginnt mit dem Aufbau der Baustelle: es wird vermessen, abgesperrt und für Umleitungen oder mobile Ampelanlagen gesorgt – denn erst, wenn alles vorbereitet und gesichert wurde, können mit den Bauarbeiten begonnen werden. Mit speziellen Maschinen wird der Boden vorbereitet, indem Hindernisse entfernt und der Erdboden zu einer sicheren Grundlage gemacht wird. Dann kann die Straße mit Beton oder Asphalt errichtet werden. Zu einer fertigen Straße gehören natürlich auch Verkehrslinien, Bürgersteige und Entwässerungsrinnen – auch für diese bist Du zuständig. Neben Neubauten gehören auch die Instandhaltung und Ausbesserung von Straßen zu Deinen Aufgaben.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Dir sollten weder das Arbeiten im Freien noch unregelmäßige Arbeitszeiten etwas ausmachen. Straßenbauer:innen arbeiten meist dann, wenn wenig auf den Straßen los ist: nachts, an Wochenenden oder an Feiertagen. Du solltest körperlich belastbar sein, um die anstrengende Arbeit meistern zu können. Ein handwerkliches Geschick ist von großem Vorteil. Zu den wichtigsten Anforderungen in diesem Beruf gehört es mit großer Sorgfalt und Umsicht zu arbeiten, um einen fehlerfreien Straßenbau und die Sicherheit Deiner Kollegen und Kolleginnen zu gewährleisten. Als Straßenbauer:in musst Du ein Teamplayer sein.
Wie sieht meine Zukunft als Straßenbauer / Straßenbauerin aus?
Als Straßenbauer:in kannst Du Dich in unterschiedliche Richtungen orientieren. Fort- und Weiterbildungen bieten sich zu verschiedenen Themenbereichen, wie Pflasterbau, Vermessungstechnik und Straßenbau an. Mit einer beruflichen Weiterbildung erhältst Du einen neuen Titel und kannst eine höhere Position erreichen oder Dich selbstständig machen. Wenn Du nach Deiner Ausbildung nicht mehr auf Baustellen arbeiten willst, sondern lieber im Büro, dann bietet sich die Weiterbildung zum/r staatlich geprüften Bautechniker:in an. Mit einer Hochschulzulassung ist ein Studium eine weiter Möglichkeit Dich weiterzubilden, wie wär’s mit dem Studiengang Bachelor of Engineering Vermessung?

Ausbildungsschwerpunkte

• Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
• Umweltschutz
• Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan
• Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
• Herstellen von Baukörpern aus Steinen
• Herstellen der Entwässerung von Verkehrsflächen
• Herstellen der Unterlage für Decken und Beläge
• Herstellen von Pflasterdecken und Plattenbelägen
• Herstellen von Asphaltdecken
• Herstellen von Decken aus Beton
• Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner