Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Hauptschulabschluss, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Im Freien, in Betriebsanlagen

Arbeitszeit:

werktags, Schichtdienst möglich
Vergütung

1. Lehrjahr

850 €

2. Lehrjahr

920 €

3. Lehrjahr

970 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice?
Als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice wirst du viele unterschiedliche Aufgaben und Tätigkeiten übernehmen, dabei wird die Ausbildung in zwei Schwerpunkte geteilt:
• Rohr- und Kanalservice
• Industrieservice
Im Schwerpunkt Rohr- und Kanalservice kümmerst du dich um private und öffentliche Abwassersysteme. Im Team und mit Hilfe modernster Technologien, wie Spezialkameras und Roboter, wirst du Kanalsysteme auf Schäden überprüfen. In den meisten Fällen wirst du diese Schäden mit den Robotern beheben, aber es wird auch Fälle geben, bei denen du selbst hinunterklettern musst, ausgerüstet mit Schutzanzug und Atemmaske.
Der zweite Teilbereich Industrieservice umfasst nicht nur die Überprüfung von Rohren und Leitungen, sondern auch das Entsorgen von Sondermüll und das Reinigen chemischer Behälter.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Ein handwerkliches Geschick sowie ein technisches Verständnis sind für diesen Beruf unverzichtbar. Diese Fähigkeiten wirst du für Aufgaben, wie beim Abdichten von Schadstellen am Kanalsystem oder bei der Bedienung von verschiedenen Anlagen brauchen. Du solltest außerdem stets mit Sorgfalt und einem gewissen Verantwortungsbewusstsein handeln, so kannst du Abwasserkanäle und Kanalbauwerke genau auf undichte Stellen oder Schäden überprüfen und diese schnell entdecken.
Wie sieht meine Zukunft als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice aus?
Ist die Ausbildung erst einmal abgeschlossen, kannst du dich unter anderem bei Betrieben der Abwasserwirtschaft oder Abfallwirtschaft bewerben.
Um dein Wissen immer auf dem neuesten Stand zu halten oder zu erweitern und dich somit in bestimmten Gebieten zu spezialisieren, hast du die Möglichkeit während und nach deiner Ausbildung an Fortbildungen teilzunehmen. Es werden diverse Seminare und Lehrgänge angeboten, die dir Wissen zu Themen, wie Kompostierung, Kanalbau und Wasseranalytik vermitteln.
Wenn du auf eine höhere Position aufsteigen willst, bietet sich eine berufliche Weiterbildung an. Mit dieser erhältst du einen weiteren Titel, wie Fachkraft für Wasserversorgungstechnik oder Umweltschutztechniker:in.
Auch ein Studium kann dir dazu verhelfen eine höhere Position und somit ein höheres Gehalt zu erlangen. Wenn du eine Hochschulzulassungsberechtigung hast, kannst du dich für einen interessanten Studiengang entscheiden – wie wär’s beispielsweise mit dem Bachelor of Engineering Bio-, Umwelt und Verfahrenstechnik.
Nach genügend Berufserfahrungen und einem Meistertitel hast du die Möglichkeit dich mit einem eigenen Betrieb selbstständig zu machen.

Ausbildungsschwerpunkte

• Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht,
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,
• Umweltschutz,
• betriebswirtschaftliche Prozesse, Arbeitsorganisation,
• Information und Dokumentation, qualitätssichernde Maßnahmen,
• Umweltschutztechnik, ökologische Kreisläufe und Hygiene,
• Grundlagen der Maschinen- und Verfahrenstechnik, Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik,
• Umgang mit elektrischen Gefahren,
• Anwenden naturwissenschaftlicher Grundlagen,
• Werk-. Hilfs- und Gefahrstoffe, gefährliche Arbeitsstoffe; Werkstoffbearbeitung,
• Lagerhaltung; Arbeitsgeräte und Einrichtungen,
• Arbeitsvorbereitung, Sichern und Räumen des Arbeitsumfeldes,
• Atem-, Brand- und Explosionsschutz,
• qualitätssichernde Maßnahmen, Sicherheitstechnik und Umweltschutz,
• Entsorgung,
• Maschinen und Geräte zur Reinigung,
• Rechtsvorschriften und technische Regelwerke,
• Reinigung,
• Wartung und Unterhalt.

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner