Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
page
berufe
job
job_listing

Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Abitur, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Büro

Arbeitszeit:

werktags
Vergütung

1. Lehrjahr

1.010 €

2. Lehrjahr

1.060 €

3. Lehrjahr

1.150 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement?
Als Kaufmann oder Kauffrau für Digitalisierungsmanagement bist du eine gefragte Fachkraft, denn du verbindest kaufmännisches und IT-Fachwissen und weißt, wie aus der Digitalisierung wirtschaftliches Nutzen geschlagen werden kann.
Zu deinen aufgaben gehört es IT-Systeme zu optimieren und IT-Lösungen zu entwickeln, dazu gehört es auch, Unternehmen mit Hard- und Software auszustatten, die Mitarbeiter in neue Systeme einzuweisen und bei Fragen und Problemen, auch allgemeiner Art, zur Seite zur stehen. Dabei spielt das Thema Datenschutz eine immer größere Rolle, du sorgst für die Einhaltung der Bestimmungen. Außerdem kümmerst du dich um die Finanzen und kontrollierst die Finanzen.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Da es sich um eine Branche handelt, die sich im ständigen Wandel befindet, sollte dir bewusst sein, dass du dich ständig über technologische Entwicklungstrends auf dem Laufenden halten musst. Für das Ermitteln von Kosten und bei Verhandlungsgesprächen ist ein kaufmännisches Denken sowie ein gewisses Verhandlungsgeschick von Vorteil. Da du dich um die Beratung von Kunden kümmerst, solltest du stets kunden- und serviceorientiert handeln können.
Wie sieht meine Zukunft als Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement aus?
Mit dem Abschluss dieser Ausbildung kannst du eine Karriere mit Perspektive starten. Du kannst beispielsweise in Unternehmen mit eigener IT-Verwaltung eine Beschäftigung finden.
Du hast dich für eine Branche entschieden, die sich rasant entwickelt und es immer wieder neue Systemlösungen gibt. Du musst dich also stetig auf dem Laufenden halten. Dein Wissen kannst du anhand von Fortbildungen in Form von Seminaren und Lehrgängen auf dem neuesten Stand halten.
Wenn du die Karriereleiter weiter hinaufsteigen möchtest, solltest du eine berufliche Weiterbildung in Betracht ziehen. Es besteht eine sehr große Auswahl an Möglichkeiten, du kannst dich zum Beispiel zum/r geprüften IT-Entwickler:in, geprüften Informatiker:in oder geprüften Wirtschaftsinformatiker:in ausbilden lassen. Nach Abschluss einer Weiterbildung hast du die Möglichkeit eine leitende Funktion im Unternehmen zu übernehmen.
Auch ein Studium ist ein Weg, die Karriereleiter weiter hinaufzusteigen. In einem Studium vertiefst du dein Wissen mit noch mehr theoretischem Wissen. Im Bereich der Informatik hast du diverse Studiengänge zur Auswahl, zwei Beispiel davon sind der Bachelor of Science Informatik oder der Bachelor of Arts BWL – Wirtschaftsinformatik.

Ausbildungsschwerpunkte

Berufsbildpositionen der berufsprofilgebenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:
• Planen, Vorbereiten und Durchführen von Arbeitsaufgaben in Abstimmung mit den kundenspezifischen Geschäfts- und Leistungsprozessen,
• Informieren und Beraten von Kunden und Kundinnen,
• Beurteilen marktgängiger IT-Systeme und kundenspezifischer Lösungen,
• Entwickeln, Erstellen und Betreuen von IT-Lösungen,
• Durchführen und Dokumentieren von qualitätssichernden Maßnahmen,
• Umsetzen, Integrieren und Prüfen von Maßnahmen zur IT-Sicherheit und zum Datenschutz,
• Erbringen der Leistungen und Auftragsabschluss,
• Analysieren von Arbeits-, Geschäfts- und Wertschöpfungsprozessen,
• Ermitteln des Bedarfs an Informationen und Bereitstellen von Daten,
• digitale Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen,
• Anbahnen und Gestalten von Verträgen,
• Planen und Durchführen von Beschaffungen,
• Anwenden von Instrumenten der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle,
• Umsetzen der Schutzziele der Datensicherheit und
• Einhalten der Bestimmungen zum Datenschutz und zu weiteren Schutzrechten.

Berufsbildpositionen der integrativ zu vermittelnden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:
• Berufsbildung sowie Arbeits- und Tarifrecht,
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,
• Umweltschutz und
• vernetztes Zusammenarbeiten unter Nutzung digitaler Medien.

Die Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten der berufsbildpositionen sind in einem der folgenden Einsatzgebiete zu vermitteln:
• betriebliche Steuerung und Kontrolle,
• Organisations- und Prozessentwicklung,
• Produktentwicklung und Marketing sowie
• IT-Systemlösungen.

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner