Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Investmentfondskaufmann / Investmentfondskauffrau

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Fachabitur, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Büro

Arbeitszeit:

werktags
Vergütung

1. Lehrjahr

1.030 €

2. Lehrjahr

1.090 €

3. Lehrjahr

1.160 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Investmentfondskaufmann / Investmentfondskauffrau?
Investmentfondskaufleute helfen ihren Kunden ihr Vermögen gut anzulegen und zu vermehren. Dabei übernehmen sie Aufgaben, wie die Analyse der Kapitalmärkte und diverser Berechnungen, damit dies den Kunden erspart bleibt.
Zu deinen täglichen Aufgaben gehört es Kapital-, Geld- und Wertpapiermärkte im In- und Ausland zu analysieren. Du führst Beratungsgespräche durch und wickelst Aufträge ab. Außerdem eröffnest du Depotkonten für deine Kunden, wählst die richtigen Fonds aus und führst Fondabschlüsse durch.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Zu deinen Hauptaufgaben gehört es, Kunden zu beraten und ihnen Versicherungen oder Wertpapiere zu verkaufen, daher solltest du keine Scheu vor Kundenkontakt haben und stets versuchen kunden- und serviceorientiert zu arbeiten. Dabei solltest du den kaufmännischen Aspekt natürlich nicht vergessen und geschickt verhandeln können. Außerdem musst du beim Umgang mit Kundendaten besonders sorgfältig umgehen und die Verschwiegenheit gewährleisten. Die Arbeit als Investmentfondskaufmann bzw. Investmentkauffrau verlangt hohe Konzentration und eine gewisse psychische Belastbarkeit, denn du arbeitest unter Zeitdruck, hast eine große Verantwortung und musst exakte Berechnungen durchführen.
Wie sieht meine Zukunft als Investmentfondskaufmann / Investmentfondskauffrau aus?
Nach deiner Ausbildung kannst du eine Beschäftigung unter anderem bei Kreditinstituten, Investment- und Kapitalanlagegesellschaften und an Börsen finden.
Um immer auf dem neuesten Stand und auf dem Arbeitsmarkt attraktiv zu bleiben, solltest du Fort- und Weiterbildungsangebote in Anspruch nehmen.
Es werden regelmäßig Fortbildungen zu diversen Themenbereichen angeboten, in denen du dein Wissen vertiefen kannst. Beispielhafte Themenbereiche sind Controlling, Wertpapierhandel, Kommunikative Kompetenzen sowie Finanz- und Rechnungswesen.
Wenn du eine höhere Position erreichen möchtest, solltest du dir Gedanken darüber machen, eine berufliche Weiterbildung oder ein Studium zu absolvieren. Diese Wege erhöhen deine Karrierechancen. Mit einer Aufstiegsweiterbildung erhältst du einen weiteren Titel, wie Betriebswirt:in oder Fachwirt:in in verschiedenen Fachbereichen.
Mit deiner Hochschulzulassungsberechtigung kannst du dich für einen Studiengang, wie den Bachelor of Arts BWL oder den Bachelor of Arts Finanzdienstleistungen einschreiben. Im Studium erweiterst du dein Wissen und blickst in die wissenschaftlichen Aspekte in diesem Berufsfeld.

Ausbildungsschwerpunkte

• Der Ausbildungsbetrieb
– Stellung, Rechtsform und Struktur
– Berufsbildung und Personalwirtschaft
– Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
– Umweltschutz
– Insiderrecht, Compliance

• Kommunikation und Kooperation
– Informations- und Kommunikationssysteme,
Datenschutz und Datensicherheit
– Arbeitsorganisation
– Kooperation und kundenorientierte Kommunikation
– Anwendung einer Fremdsprache bei Fachaufgaben

• Marketing und Vertrieb
– Absatzmärkte, Zielgruppen, Vertriebskanäle
– Marketinginstrumente
– Anlegerschutz im Vertrieb

• Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, fondsbezogenes
Rechnungswesen
– Betriebliches Rechnungswesen
– Fondsbezogenes Rechnungswesen
– Weiterentwicklungsberechnung
– Fondsreporting und –controlling

• Der Investmentprozess
– Analysen zur Vorbereitung von Kauf- und Verkaufsentscheidungen
– Auflegung und Verwaltung von Fonds
– Handel und Abwicklung

• Depotgeschäft
– Depotführung
– Verwahrung und Verwaltung von Fondsanteilen; Zahlungsverkehr
– Meldewesen und Statistik

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner