Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Kauffrau für audiovisuelle Medien / Kaufmann für audiovisuelle Medien

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Fachabitur, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Büro

Arbeitszeit:

werktags
Vergütung

1. Lehrjahr

767 €

2. Lehrjahr

838 €

3. Lehrjahr

948 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Kauffrau für audiovisuelle Medien / Kaufmann für audiovisuelle Medien?
Audiovisuelle Medien – das sind Medien, die Bild und Ton haben, also zum Beispiel Fernsehen, Film, Computer, aber auch Radio (auch, wenn diese kein Bild haben). Die Aufgaben in diesem Berufsfeld hängen stark von deinem Betrieb und der Branche ab. Hauptaufgaben sind die Organisation und Kostenabrechnung der Konzepte. Du wirst auch für die Durchführung benötigt: Kontakt zu Lieferanten und Auftraggebern, Planung des Personals sowie Beschaffung von Genehmigungen.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Du bist kreativ, aber verlierst den kaufmännischen Aspekt nie aus den Augen? Dann ist dieser Beruf vielleiecht genau das Richtige für dich. Wenn du rechnerische Fähigkeiten sowie ein Verhandlungsgeschick und Durchhaltevermögen besitzt, dann werden dir der Großteil deiner Aufgaben leichtfallen. Um Konzepte zu entwickeln, musst du in Kundengesprächen herausfinden, was die Wünsche und Erwartungen sind, dazu solltest du kundenorientiert arbeiten und eine gute Kommunikationsfähigkeit besitzen.
Wie sieht meine Zukunft als Kauffrau für audiovisuelle Medien / Kaufmann für audiovisuelle Medien aus?
Nach deiner Ausbildung wirst du in Unternehmen des Rundfunks oder der Filmindustrie sowie für Werbeagenturen oder Verlage arbeiten können. Du solltest dich im Laufe deines Arbeitslebens regelmäßig fortbilden, indem du Seminare oder Lehrgänge besuchst. Da lernst du neue Themenbereiche kennen und kannst dich auf sie spezialisieren oder dein Wissen auffrischen. Es bieten sich Lehrgänge zu Themen, wie Filmproduktion, Medienrecht oder PR angeboten. Willst du später eine höhere Position einnehmen, solltest du eine berufliche Weiterbildung in Betracht ziehen. mit einer beruflichen Weiterbildung erhältst du einen Titel, wie Betriebswirt/in für Medien oder Geprüfte/r Medienfachwirt/in Digital. Auch ein Studium ist ein möglicher Weg eine höhere Position und noch mehr Fachwissen zu erlangen. Es bieten sich folgende Studiengänge an: Bachelor of Arts BWL – Dienstleistungsmarketing / Medien & Kommunikation, Bachelor of Arts Kommunikations- und Medienmanagement / PR sowie Bachelor of Arts Europäische Medienwissenschaft.

Ausbildungsschwerpunkte

• Der Ausbildungsbetrieb
• Stellung, Rechtsform und Struktur des Ausbildungsbetriebes
• Berufsbildung
• Personalwirtschaft, Arbeits- und Sozialrechtliche Vorschriften
• Produktion und Dienstleistungen:
• Planung,
• Durchführung,
• Repertoire- und Rechtebeschaffung
• Marketing und Vertrieb:
• Marktbeobachtung,
• Marketingkonzeption,
• Werbung und Öffentlichkeitsarbeit,
• Vertrieb
• Kaufmännische Steuerung und Kontrolle:
• Rechnungswesen,
• Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling,
• Investitions- und Finanzierungsrechnung,
• Honorar- und Lizenzabrechnung
• Kommunikation und Kooperation:
• Team- und Projektarbeit,
• Kommunikation,
• Anwenden von Fremdsprachen bei Fachaufgaben,
• Informations- und Kommunikationssysteme

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner