Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Tourismuskaufmann / Tourismuskauffrau (Kaufmann / Kauffrau für Privat- und Geschäftsreisen)

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Mittlere Reife, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Büro

Arbeitszeit:

werktags, Wochenendarbeit möglich
Vergütung

1. Lehrjahr

799 €

2. Lehrjahr

910 €

3. Lehrjahr

1.052 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Tourismuskaufmann / Tourismuskauffrau (Kaufmann / Kauffrau für Privat- und Geschäftsreisen)?
Als Tourismuskaufmann bzw. Tourismuskauffrau planst du die Anreise, den Aufenthalt und gegebenenfalls auch das Programm für Urlauber. Neben dieser klassischen Tätigkeit, Privat- sowie Geschäftskunden Reisen zu vermitteln, übernimmst du auch andere Aufgaben. Du wirst Reisekonzepte erstellen, dazu gehört es, neue Urlaubsregionen ins Programm aufzunehmen und weitere Hotelpartnerschaften abzuschließen. Außerdem kannst du zum Beispiel auch neue Stadtführungen gestalten. Wenn du direkt bei einem Reiseveranstalter tätig bist, kann es auch vorkommen, dass du häufiger an Reisen teilnimmst und Stadtführungen leitest. Du bist die erste Ansprechperson bei jeglichen Problemen einer Reise.
Außerdem wirst du dich um Marketingmaßnahmen kümmern, diese wirst du entwickeln und umsetzen. Dazu gehören beispielsweise Reisekataloge oder Online-Portale, dort wirst du Fotos und detaillierte Beschreibungen platzieren. Meist hast du vorher an Testreisen teilgenommen und kannst meist aus eigener Erfahrung sprechen. Auch für regelmäßige Werbemaßnahmen bist du verantwortlich. Da es sich hier um eine kaufmännische Ausbildung handelt, wirst du auch in der Buchhaltung eingesetzt und lernst Umsätze und korrekte Preiskalkulationen zu berechnen.

Was unterscheidet die „Tourismuskaufleute“ von „Kaufleuten für Tourismus und Freizeit“?
Als Tourismuskauffrau bzw. Tourismuskaufmann planst du Reisen. Kaufleute für Tourismus und Freizeit präsentieren Kunden dagegen regionale Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Mehr zu der Ausbildung zum/r Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit findest du hier: https://www.myfirstjob.de/berufe/kaufmann-kauffrau-fuer-tourismus-und-freizeit/

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Wenn du dich für diesen Beruf entscheidest, solltest du ein organisatorisches und kommunikationsfähiges Ass sein. Du wirst Kunden umfassend über touristische Leistungen beraten und Reisen organisieren, deine Kunden verlassen sich auf deine sorgfältige Arbeit. Du solltest kunden- und serviceorientiert arbeiten, dabei aber den kaufmännischen Aspekt nicht vergessen. Du brauchst ein gewisses Verhandlungsgeschick sowie ein Durchsetzungsvermögen, um Dienstleistungen mit beispielsweise Fluggesellschaften zu verhandeln und an Kunden zu verkaufen.
Wie sieht meine Zukunft als Tourismuskaufmann / Tourismuskauffrau (Kaufmann / Kauffrau für Privat- und Geschäftsreisen) aus?
Als ausbildete/r Tourismuskauffrau beziehungsweise Tourismuskaufmann sind deine Zukunftschancen sehr vielseitig: du kannst in Reisebüros, bei Reiseveranstaltern oder auch im Geschäftsreisemanagement eine Beschäftigung finden.
Aufgrund vieler verschiedener Arbeitsorte bieten sich auch viele Möglichkeiten zur Weiterbildung an. Du solltest dein Wissen während und nach deiner Ausbildung erweitern und in bestimmten Themengebieten vertiefen. Fortbildung in Form von Seminaren oder Lehrgängen bieten sich dafür besonders gut an. Wenn du eine höhere Position erreichen willst, solltest du eine berufliche Weiterbildung oder ein Studium in Betracht ziehen. Mit einer beruflichen Weiterbildung erhältst du einen weiteren Titel, wie Betriebswirt:in für Touristik/Reiseverkehr oder kannst Ausbilder:in werden.
Mit einer Hochschulzugangsberechtigung kannst du dir einen von vielen Studiengängen aussuchen, wie wär’s zum Beispiel mit dem Bachelor of Arts Tourism & Event Management.

Ausbildungsschwerpunkte

Die Berufsausbildung der Tourismuskaufleute (Kaufleute für Privat- und Geschäftsreisen) gliedert sich wie folgt (Ausbildungsberufsbild):

Abschnitt A
Berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:
1. Gestaltung von Produkten und Leistungen:
1.1 Tourismusspezifische Systematik,
1.2 Destinationen,
1.3 Produkte und Leistungen,
1.4 Eigenveranstaltungen,
1.5 Nachhaltigkeit und Umweltaspekte im Tourismus,
2. Touristisches Marketing:
2.1. Marktanalyse und Marketingmaßnahmen,
2.2. Werbung und Verkaufsförderung,
2.3. Vertriebs- und Absatzkanäle,
2.4. Öffentlichkeitsarbeit,
3. Service und Qualität:
3.1. Serviceleistungen,
3.2. Qualitätssicherung im Service,
4. Kommunikation, Kundenberatung und Verkauf:
4.1. Kundenorientierte Kommunikation, Kundenbetreuung,
4.2. Beschwerdemanagement,
4.3. Anwenden einer Fremdsprache bei Fachaufgaben,
5. Rechtliche Grundlagen des Tourismus:
5.1. Vertragsrecht,
5.2. Reise- und Beförderungsrecht,
6. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle:
6.1. Rechnerische Abwicklung und Zahlungsverkehr,
6.2. Kosten- und Leistungsrechnung,
6.3. Kaufmännische Steuerung,
6.4. Unternehmerisches Handeln;

Abschnitt B
Weitere berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten in einer der Wahlqualifikationen:
1. Reisevermittlung:
1.1. Vorbereitung und Beratung,
1.2. Verkauf,
1.3. Nachbereitung und Service,
2. Reiseveranstaltung:
2.1. Vorbereitung und Nachbereitung,
2.2. Leistungseinkauf und Vertragsgestaltung,
2.3. Vertriebsmedien und -kanäle,
2.4. Kundenservice,
3. Geschäftsreisen:
3.1. Planung und Organisation,
3.2. Reservierung und Buchung,
3.3. Reisekostenabrechnung und Controlling;

Abschnitt C
Integrative Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:
1. Der Ausbildungsbetrieb:
1.1. Stellung, Rechtsform und Struktur
des Ausbildungsbetriebes,
1.2. Berufsbildung, arbeits- und sozialrechtliche
Grundlagen, Personalwirtschaft,
1.3. Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,
1.4. Umweltschutz,
2. Arbeitsorganisation, Informations- und
Kommunikationstechniken:
2.1. Arbeitsorganisation,
2.2. Informations- und
Datenkommunikationstechniken,
2.3. Kommunikation und Kooperation,
2.4. Beschaffung,
2.5. Datenschutz und Datensicherheit.

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner