Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
page
berufe
job
job_listing

Kaufmann / Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Mittlere Reife, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Büro

Arbeitszeit:

werktags
Vergütung

1. Lehrjahr

870 €

2. Lehrjahr

937 €

3. Lehrjahr

1.010 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Kaufmann / Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung?
Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen ermöglichen den Transport von Gütern über lange oder kurze Strecken. Die Disposition – das ist der reibungslose Ablauf von Warenein- und -augängen – zählt zu deinen Hauptaufgaben. Du überwachst Transporte und planst Touren und die Fahrer ein. Dafür muss ein Auftrag genau geplant werden: welche Transportmittel werden genutzt, wird es eine Zwischenlagerung der Waren geben, was sind die Zollvorschriften an den Ländergrenzen? Das alles wirst du ermitteln und deine Kunden beraten. Du erstellst Angebote und berechnest die Preise mit allen anfallenden Nebenkosten. Der Auftrag wird genau dokumentiert und abgewickelt. Die Rechnung wird ausgestellt und geprüft.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

In diesem Beruf wird dir dein Verhandlungsgeschick und ein kaufmännisches Denken behilflich sein. bei dem Aushandeln von Lieferterminen und deiner Kalkulation von Angeboten versuchst du kundenorientiert zu handeln. Deine Aufgaben erfordern größte Sorgfalt. Aber auch die beste Planung und Organisation kann zum Beispiel durch Wetterbedingungen umgeworfen werden, denn es kann aus unterschiedlichen Gründen zu unerwarteten Routenänderungen kommen, in solchen Fällen musst du schnell reagieren und umdisponieren.
Wie sieht meine Zukunft als Kaufmann / Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung aus?
Mit dieser Ausbildung hast du dir eine Branche ausgesucht, die jedes Jahr wächst und sichere Arbeitsplätze bietet. Du kannst in Unternehmen der Logistikbranche tätig werden, hier wird zwischen Spedition, Frachtumschlag und Lagerwirtschaft unterschieden.
Fortbildungen helfen dir, dein Wissen in bestimmten Themenbereichen zu vertiefen oder aufzufrischen, dazu werden viele Seminare und Schulungen angeboten. Beispielhafte Themengebiete sind Transportlogistik, Zollabwicklung, Reklamation oder Distributions- und Entsorgungslogistik. Mit einer beruflichen Weiterbildung erhältst du einen weiteren Titel, wie Betriebswirt/in oder geprüfte/r Fachwirt/in. Falls du eine Hochschulzulassung hast, kannst du ein Studium in Betracht ziehen, mögliche Studiengänge wären der Bachelor of Science Logistik und Supply Chain Management oder der Bachelor of Arts BWL.

Ausbildungsschwerpunkte

• der Ausbildungsbetrieb:
– Stellung, Rechtsform und Struktur
– Berufsbildung
– Personalwirtschaft, arbeits-, sozial- und tarifrechtliche Vorschriften
– Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
– Umweltschutz

• Arbeitsorganisation, Information und Kommunikation:
– Arbeitsorganisation
– Teamarbeit und Kommunikation
– Informations- und Kommunikationssysteme
– Datenschutz und Datensicherheit

• Anwenden der englischen Sprache bei Fachaufgaben

• prozessorientierte Leistungserstellung in Spedition und Logistik

• speditionelle und logistische Leistungen:
– Güterversendung und Transport
– Lagerlogistik
– Sammelgut- und Systemverkehre
– Internationale Spedition
– Logistische Dienstleistungen

• Verträge, Haftung und Versicherungen

• Marketing

• Gefahrengut, Schutz und Sicherheit

• Kaufmännische Steuerung und Kontrolle:
– Zahlungsverkehr und Buchführung
– Kosten und Leistungsrechnung, Controlling
– Qualitätsmanagement

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner