Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Kaufmann / Kauffrau im Gesundheitswesen

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Fachabitur, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Büro, Empfang

Arbeitszeit:

werktags
Vergütung

1. Lehrjahr

948 €

2. Lehrjahr

1.000 €

3. Lehrjahr

1.061 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Kaufmann / Kauffrau im Gesundheitswesen?
Kaufleute im Gesundheitswesen haben abwechslungsreiche Aufgaben: sie empfangen Patienten, überprüfen Krankenkassenkarte und Überweisungsschein und erfassen die Patientendaten. Sie übernehmen buchhalterische Tätigkeiten, wie die Abrechnung mit den Krankenkassen bei der Entlassung von Patienten. Auch für die Materialbeschaffung sind sie zuständig, das heißt sie ermitteln und vergleichen Angebote und schließen Bestellungen ab. Wenn neue Dienstleistungen angeboten werden, entwickeln sie ein gut durchdachtes Marketingkonzept. Beschäftigte in Krankenkassen beraten Kunden zu gesundheitlichen Vorsorgen und bearbeiten Leistungsansprüche. Auch klassisch kaufmännische Aufgaben werden übernommen, dazu gehören die Abrechnung der Gehälter, Jahresabschlüsse, Bearbeitung von Urlaubsanträgen sowie Pflegen von Personalstatistiken.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Wie bei allen kaufmännischen Berufen auch, solltest du auch hier ein gewisses Verhandlungsgeschick mitbringen und in der Lage sein kaufmännisch zu denken. Bei der Erfassung von Kunden- und Patientendaten solltest du stets sorgfältig arbeiten, Verschwiegenheit ist hierbei auch sehr wichtig! Da Du oft und viel mit Kunden zu tun hast, solltest du kundenorientiert und kommunikationsfähig agieren.
Wie sieht meine Zukunft als Kaufmann / Kauffrau im Gesundheitswesen aus?
Kaufleute im Gesundheitswesen sind können in Krankenhäusern, Krankenkassen, Altenheimen oder Vorsorge- und Rehabilitationszentren tätig sein.
Du solltest Dich regelmäßig weiterbilden, im kaufmännischen Bereich gibt es ein sehr großes Angebot an Fort- und Weiterbildungen. Um Dein Wissen in bestimmten Themenbereichen zu vertiefen oder aufzufrischen bieten sich Seminare und Lehrgänge an. Wenn du eine höhere Position anstrebst, solltest Du eine berufliche Weiterbildung in Betracht ziehen, dann erhältst Du einen weiteren Titel, wie Fachwirt:in im Sozial- und Gesundheitswesen oder Betriebwirt:in für Management im Gesundheitswesen. Mit Deiner Hochschulzulassung kann auch ein Studium infrage kommen, ein interessanter Studiengang in diesem Bereich ist zum Beispiel der Bachelor of Arts Gesundheitsmanagement.

Ausbildungsschwerpunkte

• Der Ausbildungsbetrieb
• Stellung, Rechtsform und Struktur, Berufsbildung, arbeits- und sozialrechtliche Grundlagen, Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz, Qualitätsmanagement
• Geschäfts- und Leistungsprozess
• Betriebliche Organisation, Beschaffung, Dienstleistungen
• Information, Kommunikation und Kooperation
• Informations- und Kommunikationssysteme, Arbeitsorganisation, Teamarbeit und Kooperation, Kundenorientierte Kommunikation
• Marketing und Verkauf
• Märkte, Zielgruppen, Verkauf
• Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
• Betriebliches Rechnungswesen, Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling, Finanzierung
• Personalwirtschaft
• Fachqualifikationen
• Organisation, Aufgaben und Rechtsfragen des Gesundheits- und Sozialwesens
• Medizinische Dokumentation und Berichtswesen, Datenschutz
• Materialwirtschaft
• Marketing im Gesundheitswesen
• Finanz- und Rechnungswesen im Gesundheitsbereich
• Finanzierung im Gesundheitsbereich
• Leistungsabrechnung
• Besonderheiten des Rechnungswesens im Gesundheitsbereich
• Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner