Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Maskenbildnerin / Maskenbildner

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Abitur, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Schminkräume, Werkstatt

Arbeitszeit:

Schichtdienst
Vergütung

1. Lehrjahr

871 €

2. Lehrjahr

946 €

3. Lehrjahr

1.019 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Maskenbildnerin / Maskenbildner?
Maskenbildner/innen sind für die unterschiedlichen Looks der Darsteller zuständig. Dazu zählen Make-Up, Frisur und plastische Gesichts- und Körperteile. Du frisierst und stellst aus Haarteilen Perücken und Frisuren her. Du modellierst aus Latex und Gelatine Narben, Wunden oder unterschiedliche Merkmale. Hinter den Kulissen von Film- und Fernsehanstalten oder im Theater sowie Opernhäusern geht es schon mal hektisch zu und kann bis tief in die Nacht dauern. Für die Herstellung von Masken und Haarteilen bist du in Maskenbildnerwerkstätten und sorgst für die termingerechte und vorlagentreue Anfertigung. Als Maskenbildner/in hast du einen der kreativsten, aber auch härtesten Jobs.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Es handelt sich um einen sehr kreativen Beruf, für den du am besten einen Sinn für Ästhetik mitbringen solltest. Wichtig ist, dass du eine gute Auge-Hand-Koordination hast und geschickt mit deinen Werkzeugen umgehen kannst. Das Interesse an den Schulfächern Kunst und Werken ist ebenso wichtig wie in Chemie und Mathematik. bei der Anfertigung von Masken oder plastischen Gesichtsteilen ist die sichere Verwendung von Chemikalien sehr wichtig. Und, vor allem als Selbstständige/r, solltest du korrekte Material- und Kostenberechnungen durchführen können.
Wie sieht meine Zukunft als Maskenbildnerin / Maskenbildner aus?
Ausgebildete Maskenbildner/innen arbeiten hinter den Kulissen von Film- und Fernsehstudios, Theatern sowie Opernhäusern. Du solltest regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen, um keine neuen Trends und Produkte zu verpassen. Seminare gibt es zu Kosmetik, Frisuren und in der Visagistik und Maskenbildnerei. Mit einer beruflichen Weiterbildung kannst du dir neue Titel erwerben, wie Ausbilder/in oder Staatlich geprüfte Gestalter/in. Mit einer viel Berufserfahrung kannst du auch den Weg der Selbstständigkeit wählen und als Freiberufler arbeiten. Mit einer Hochschulzulassung ist auch ein Studium möglich, durch Studiengänge, wie Bachelor of Arts Maskenbild oder Bachelor of Arts Szenografie Kostüm, eröffnen sich deiner Karriere ganz neue Türen.

Ausbildungsschwerpunkte

• Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
• Umweltschutz
• Entwickeln von Gestaltungskonzeptionen
• Vorbereiten und Handhaben von Werkzeugen und Geräten
• Vorbereiten und Lagern von Werk- und Hilfsstoffen
• Planen und Kalkulieren von Arbeitsabläufen
• Abstimmen von Farben
• Anfertigen von Perücken, Haarteilen und Körperbehaarungen
• Anfertigen von Glatzen
• Anfertigen von Masken und Körperteilen
• Anfertigen von Spezialeffekten
• Schminken
• Gestalten von Frisuren mit Eigenhaar und Haarteilen
• Prüfen von Arbeitsergebnissen
• Arbeiten für Proben und Produktionen.

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner