Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Maurer / Maurerin

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Hauptschulabschluss, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Baustellen

Arbeitszeit:

werktags, Wochenendarbeit möglich
Vergütung

1. Lehrjahr

842 €

2. Lehrjahr

1.185 €

3. Lehrjahr

1.456 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Maurer / Maurerin?
Als Maurer/in sind deine Aufgaben sehr vielfältig. Bei der Errichtung eines Gebäudes bist du für das Fundament zuständig. Du betonierst das Fundament und errichtest anschließend Mauern für Außen- und Innenwände, dabei werden ganz unterschiedliche Steinarten verwendet. Um ein Rohbau abzurunden, dämmst und dichtest du das Mauerwerk ab, damit es gut isoliert und vor Feuchtigkeit geschützt ist. Zu deinen Aufgaben gehört auch das Verlegen von Estrich, also Bodenbeläge. Als Maurer/in bist nicht nur für das Errichten, sondern auch für die Instandhaltung, Sanierung aber auch der Abbrucharbeiten zuständig.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Körperliche Arbeit gehört zu diesem Beruf, du solltest also kein Problem mit körperlich anstrengenden Aufgaben haben und fit sein. Wenn du ein handwerkliches Geschick mitbringst, hast du schon mal die wichtigste Anforderung für diesen Beruf erfüllt. Oft geht es hoch hinaus, daher solltest du eine gute Körperbeherrschung haben und schwindelfrei sein, um nicht von Leitern oder Gerüsten zu fallen. Durch das gemeinsame Montieren von schweren Fertigteilen, wird die Arbeit vereinfacht, Teamfähigkeit ist daher sehr wichtig.
Wie sieht meine Zukunft als Maurer / Maurerin aus?
Als Maurer/in kannst du zukünftig überall dort arbeiten, wo Wände hochgezogen, aufgebessert oder abgerissen werden: Hochunternehmen, Betonbaufirmen oder im Fertighausbau. Mit regelmäßigen Seminaren und Lehrgängen kannst du dein Wissen erweitern, dazu werden viele Themenbereiche, wie Hochbau, Bausanierung sowie Putz- und Stuckarbeiten, angeboten. Eine berufliche Weiterbildung hilft dir dabei eine höhere Position zu ergattern, du kannst dich zum/r Maurer- und Betonmeister/in oder Technischen Fachwirt/in, ausbilden. Mit einer Hochschulzulassung kannst du noch ein Studium drauflegen und somit deinen Aufgabenbereich erweitern. Auch die Selbstständigkeit nach bestandener Meisterprüfung ist ein weiterer Karriereweg, dann kannst du zum Beispiel dein eigenes Bauunternehmen gründen.

Ausbildungsschwerpunkte

• Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
• Umweltschutz
• Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan
• Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
• Herstellen von Bauteilen aus Beton und Stahlbeton
• Herstellen von Baukörpern aus Steinen
• Einbauen von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz
• Herstellen von Putzen
• Sanieren, Instandsetzen und Sichern von Baukörpern
• Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner