Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Orthopädietechnik-Mechaniker / Orthopädietechnik-Mechanikerin

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Hauptschulabschluss, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Werkstatt, Verkaufsraum

Arbeitszeit:

werktags
Vergütung

1. Lehrjahr

580 €

2. Lehrjahr

700 €

3. Lehrjahr

800 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Quelle: www.gut-ausgebildet.de
Was macht eigentlich ein/e Orthopädietechnik-Mechaniker / Orthopädietechnik-Mechanikerin?
Als Orthopädietechnik-Mechaniker:in leistest du einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität von Menschen. Du bist Spezialist für Prothesen und Orthesen, das sind zum Beispiel Schienen, die für verstauchte Füße genutzt werden. Du kennst alle orthopädietechnischen Hilfsmittel und stellst diese per Hand oder mithilfe von Maschinen her. Du klärst Patienten über elektronisch gesteuerte Hilfsmittel, wie Rollstühle, auf. Du bist in ständiger Kommunikation mit Patienten sowie Therapeuten und Ärzten, so findest du die bestmögliche orthopädische Lösung.
In der Ausbildung lernst du den Umgang mit CAD-Systemen, das sind Programme, mit denen computergestützte Messverfahren durchgeführt werden. Prothesen werden dann als 3D-Form auf dem Bildschirm betrachtet werden, anschließend kann das Abformen der Prothesen beginnen. In der Werkstatt wirst du Metall formen, Kunststoff erhitzen und formen und ein fertiges Produkt herstellen.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Für diesen Beruf brauchst du vor allem ein handwerkliches Geschick. Du musst besonders sorgfältig arbeiten, das gilt zum Beispiel beim digitalen und manuellen Messen von Deformitäten und Fehlbildungen. Du wirst deine Kunden beratend zur Seite stehen, daher solltest du kundenorientiert und kommunikationsfähig sein. Bei deiner Arbeit musst du besonders beobachtungsgenau vorgehen, das gilt zum Beispiel bei der Anpassung von Bandagen.
Wie sieht meine Zukunft als Orthopädietechnik-Mechaniker / Orthopädietechnik-Mechanikerin aus?
Mit deiner beendeten Ausbildung kannst du dich für unterschiedliche Arbeitsorte bewerben: Werkstätten für Orthopädietechnik oder Rehatechnik, Sanitätshäuser sowie Kliniken.
Es gibt zahlreiche Fortbildungen, an denen du teilnehmen und dein Wissen auffrischen, vertiefen und spezialisieren kannst. Es werden diverse Themenbereiche, wie Kunststoffverarbeitung oder Computer Aided Design angeboten.
Noch bessere berufliche Aufstiegschancen eröffnen sich dir, wenn du eine berufliche Weiterbildung machst. Nach Abschluss erhältst du einen weiteren Titel, wie zum Beispiel Orthopädietechnikmeister:in, Techniker:in Medizintechnik oder Technische/r Fachwirt:in.
Auch ein Studium ist nach deiner Ausbildung möglich, wenn du über eine Hochschulzulassungsberechtigung verfügst. Dann kannst du dich für einen Studiengang, wie den Bachelor of Science Biomedizintechnik, entscheiden.

Ausbildungsschwerpunkte

• Theoretische Grundlagen
• Orthetik (Herstellung von Orthesen, also Konstruktionen zur Unterstützung von Rumpf, Armen und Beinen)
• Prothetik (Herstellung von Prothesen)
• Anatomische, pathologische und soziale Kompetenzen
• orthopädietechnische Patientenversorgung
• Verarbeitung unterschiedlicher Werkstoffe
• Rehabilitationsmittel

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner