Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
page
berufe
job
job_listing

Packmitteltechnologe / Packmitteltechnologin

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Hauptschulabschluss, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Produktionshallen, Prüflabors

Arbeitszeit:

Schichtdienst möglich
Vergütung

1. Lehrjahr

980 €

2. Lehrjahr

1.050 €

3. Lehrjahr

1.132 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Was macht eigentlich ein/e Packmitteltechnologe / Packmitteltechnologin?
Als Packmitteltechnologe entwickelt und produziert man Verpackungen, die individuell auf Kundenwünsche angepasst sind. In der Produktion werden die Verpackungen dann in höheren Auflagen an hochmodernen Verarbeitungsmaschinen hergestellt. Während dieser Produktion müssen Qualitätskontrollen und Wartungsarbeiten an den Maschinen durchgeführt werden. Das Endergebnis findet man dann oftmals im Supermarkt vor: als Verpackung, die den Produktinhalt optimal schützt, sowie gleichzeitig für das Produkt wirbt.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

Der Beruf des Packungsmitteltechnologen verlangt ein gewisses Interesse an Technik und Mathematik. Wenn man außerdem ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen besitzt, hilft das in diesem Job auf jeden Fall. Ideal für den Einstieg in die Ausbildung ist ein guter Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife. Wenn Du Interesse an der Vielfältigkeit von Verpackungen, deren Entwicklung und Produktion hast, bist Du genau richtig für diesen Beruf.
Wie sieht meine Zukunft als Packmitteltechnologe / Packmitteltechnologin aus?
Kartons, Etiketten, Taschen und Folien – als Packmitteltechnologe entwirft und produziert man alle möglichen Arten von Verpackungen. Durch Lehrgänge und Seminare hältst du dein berufliches Wissen auf dem neusten Stand und kannst dich neuen Entwicklungen anpassen, mögliche Gebiete sind: CAD-Anwendungen, Papierverarbeitung oder Steuerungstechnik. Eine berufliche Weiterbildung hilft dir dabei, beruflich noch weiter voranzukommen, zum Beispiel kannst du dich zum/r Ausbilder/in, Papiertechniker/in oder Produktentwickler/in weiterbilden.

Ausbildungsschwerpunkte

Die Berufsausbildung zum Packmitteltechnologen und zur Packmitteltechnologin gliedert sich wie folgt (Ausbildungsberufsbild):
Abschnitt A
Berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:
• Entwickeln von Packmitteln
• Vorbereiten und Planen von Produktionsprozessen
• Rüsten von Fertigungsanlagen
• Steuern und Überwachen von Produktionsprozessen
• Instandhaltung

Abschnitt B
Weitere berufsprofilgebende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten aus den Auswahllisten I und II:
1. zwei Wahlqualifikationen aus der Auswahlliste I:
I.1 Metallbearbeitung,
I.2 Steuerungstechnik,
I.3 Spezielle Fertigungsverfahren,
I.4 Computergestützte Mustererstellung;
2. zwei Wahlqualifikationen aus der Auswahlliste II:
II.1 Stanzformenbau,
II.2 Veredelungstechnik,
II.3 Leitstandtechnik und Inlineproduktion,
II.4 Labor,
II.5 Mechanik und Steuerungstechnik,
II.6 Computergestützte Packmittelentwicklung und Design;

Abschnitt C
Integrative Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:
• Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
• Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
• Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
• Umweltschutz
• Betriebliche Kommunikation
• Betriebliche Managementsysteme

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner