Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
page
berufe
job
job_listing

Zahnmedizinischer Fachangestellter / Zahnmedizinische Fachangestellte

Ausbildungstyp:

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss:

Mittlere Reife, rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitsplatz:

Behandlungsräume

Arbeitszeit:

werktags
Vergütung

1. Lehrjahr

881 €

2. Lehrjahr

924 €

3. Lehrjahr

981 €

4. Lehrjahr

(es handelt sich bei diesen Angaben um die durchschnittlichen Beträge der tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland)
Quelle: www.gut-ausgebildet.de
Was macht eigentlich ein/e Zahnmedizinischer Fachangestellter / Zahnmedizinische Fachangestellte?
Zahnmedizinische Fachangestellte assistieren in erster Linie den Zahnärzten bei den Behandlungen, sie bereiten die Behandlungsräume vor und stehen mit den benötigten Materialien, wie Nadeln, Naht- und Füllungsmaterialien bereit. Darüber hinaus werden viele Behandlungen eigenständig durchgeführt, zum Beispiel bist du für die Röntgenaufnahmen zuständig und führst Prophylaxe-Maßnahmen durch. Bei der Prophylaxe handelt es sich um die Vorbeugung von zahnmedizinischen Erkrankungen, wie zum Beispiel die professionale Zahnreinigung. Nach den Behandlungen bist du außerdem für die Reinigung der Instrumente und Apparaten zuständig.
Außerdem übernimmst du kleinere Laborarbeiten, wie zum Beispiel das Ausgießen von Gebissabdrücken oder die Anfertigung von Bleaching-Schienen.

Was sollte ich für diesen Beruf mitbringen?

In diesem Beruf ist es äußerst wichtig, dass du sorgfältig und verantwortungsvoll beim Umgang mit Arzneimitteln oder zahnmedizinischen Geräten bist. Eine weitere Anforderung ist Geschicklichkeit, die wird dir vor allem bei der Vorbereitung von Füllungen oder Abdruckmassen helfen. Du solltest eine gewisse Empathie mitbringen, denn die ist im Umgang mit Patienten sehr wichtig.
Wie sieht meine Zukunft als Zahnmedizinischer Fachangestellter / Zahnmedizinische Fachangestellte aus?
Nach deiner Ausbildung kannst du in einer kieferorthopädischen Praxis oder einer Zahnpraxis arbeiten. Außerdem kannst du in den chirurgischen Bereich oder an Instituten von Hochschulen eine Beschäftigung finden.
Diese Branche befindet sich laufend in der Weiterentwicklung, ob technische Entwicklungen oder neue zahnmedizinische Verfahren. Um auf dem Arbeitsmarkt attraktiv zu bleiben, solltest du dich daher auch weiterbilden. Du kannst regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen, die zu diversen Themen angeboten werden. So werden Seminare und Lehrgängen zu Themen, wie Qualitätsmanagement, Strahlenschutz oder medizinische Reinigung, angeboten.
Mit einer beruflichen Weiterbildung erhältst du einen weiteren Titel und somit eine bessere Chance eine höhere Position zu erreichen. Du kannst dich zum/zur zahnmedizinische/n Verwaltungsassistent:in, Prophylaxeassistent:in oder Fachassistent:in ausbilden.
Mit deiner Hochschulzulassungsberechtigung hast du auch die Möglichkeit ein Studium anzuschließen, wie wär’s mit dem Bachelor of Science Gesundheitsmanagement.

Ausbildungsschwerpunkte

• Empfang und Betreuung von Patienten
• Organisation des Sprechstundenablaufes
• Vergabe von Terminen
• Regelung des Arbeitsablaufes in der Praxis
• Assistenz bei der Behandlung des Patienten
• Führen der Patientenkartei
• Erledigung des allgemeinen Schriftverkehrs
• Ausfüllen von Formularen und Vordrucken
• Abrechnung mit den Versicherungsträgern und Privatpatienten
• Ausübung sonstiger Tätigkeitsschwerpunkte je nach Art der Praxis

Mehr Informationen zu diesem Beruf und alle anderen Ausbildungsberufe findest Du auf :

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner